Schulen

Schulen

Für Schulklassen bieten wir zur Dauerausstellung und den Wechselausstellungen Führungen und Workshops an.

Die Angebote für die Dauerausstellung finden Sie hier:
PDF Angebote Unterstufe
PDF Angebote Oberstufe

Die Angebote für die Wechselausstellungen finden Sie hier.

Führungen für Schulklassen sind auch ausserhalb der regulären Öffnungszeiten möglich. Weitere Informationen und Anmeldung unter T 041 922 24 00 oder info@sankturbanhof.ch.

Führungen pro Schulklasse CHF 80.-, Workshops CHF 120.-
Volksschulklassen aus Sursee und den Beitragsgemeinden zahlen keinen zusätzlichen Eintritt. Alle anderen Schulen zahlen CHF 2.-/SchülerIn.

Agenda

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 14.00-16.00 Uhr

Kinderworkshop: Spielzeug basteln

Auch Kinder und ihre Spielsachen migrieren. Wir basteln gemeinsam Spielzeuge aus aller Welt. Danach werden wir mit ihnen spielen. Mitnehmen: einen leeren Joghurtbecher.

Ab 6 Jahren. Mit Noëmi Parlevliet, Kulturvermittlerin.
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Anmeldung bis 21.10.2020: info@sankturbanhof.ch
oder 041 922 24 00

Kosten: CHF 10.00 / Kind

Donnerstag, 29. Oktober, 18.30-19.00 Uhr

Kunst zum Feierabend

Kurzführung durch die Ausstellung Unterwegs. Vom Aufbrechen, Ankommen und Weiterziehen. Das neue Format Kunst zum Feierabend lädt Sie ein, den Feierabend mit einem kurzweiligen Besuch im Museum ausklingen zu lassen. Anschliessend Treffpunkt an der Bar im Museum Sankturbanhof.
Anmeldung unter: info@sankturbanhof.ch

Eintritt: CHF 9.00 / 7.00

Sonntag, 29. November 2020, 12.00-15.00 Uhr

Musée imaginaire des migrations

Jede Migration hat eine eigene Geschichte. Im Musée imaginaire des migrations dokumentieren wir solche realen Lebensgeschichten. Kennen Sie eine solche Geschichte, aus eigenem Erleben oder von jemanden, so haben Sie die Möglichkeit, sie hier mitzuteilen. Treffen Sie Beat Mazenauer und erzählen Sie ihm Ihre Geschichte.

vollständige Agenda...


Schutzmassnahmen:
Der Kanton Luzern führt ab Samstag, 17. Oktober 2020 eine Maskentragpflicht ein. Die Maskentragpflicht gilt in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und ist vorerst bis am 31. Januar 2021 befristet.
Das Tragen einer Maske gilt deshalb auch für unser Museum.