Neue Dauerausstellung


Die neue Dauerausstellung gibt der Geschichte Sursees mehr Raum: Das Besondere von Sursee als Kleinstadt, Kulturstadt und Wirtschaftsstandort sowie der vielfältige Blick auf die Museumssammlungen stehen im Fokus. Kunst und Kunsthandwerk aus Sursee wird in einer exquisiten Auswahl zu sehen sein.

VERKNÜPFEN : BAUEN : BEGEGNEN

Die BesucherInnen werden mit einem Spiel durch die Geschichte Sursees empfangen - werden die Objekte richtig VERKNÜPFT, erfahren sie, was charakteristisch ist an Sursee, was die Kleinstadt ausmacht.
Darauf folgt eine Reise durch Raum und Zeit, durch das GEBAUTE Sursee. Die historischen Gebäude, aber auch die neueren Bauten, sind Zeugen von Kontinuität und Wandel des Lebens in Sursee. Verschiedene Personen erzählen Geschichten zu Gebäuden und zeigen auf, wie unser Leben durch die gebaute Umwelt geprägt wird.
Im nächsten Raum BEGEGNEN die BesucherInnen Personen, die in Sursee oder von Sursee kommend Spuren hinterlassen haben. Die Personen stammen aus verschiedensten Zeiten und sozialen Schichten und geben Einblicke in ganz unterschiedliche Lebensbedingunge0n. Mit Hilfe eines Match Makers können die BesucherInnen ermitteln, welche Person am besten zu ihnen passt.

SAMMELN : ERZÄHLEN : STAUNEN

Im Raum SAMMELN wird gezeigt, weshalb die so vielfältigen und heterogenen Bestände des Sankturbanhofs nach Sursee gelangt sind. Der Raum präsentiert Teile der Städtischen Sammlung, der Sammlungen von Carl Beck (Waffen) und Kuno Müller (Autographen, Münzen) und gibt Einblick in die Nachlässe der Bildhauer Amlehn und des Surseer Künstlers Franz Grossert y Cañameras (1936 - 2009).
Die Sammlungen eines Museums dienen als Inspirationsquellen für Ausstellungen, tragen so zu neuen Sichtweisen auf das Leben an einem Ort bei und ERZÄHLEN manchmal Überraschende Geschichten. So können Darstellungen des Surseer Stadtheiligen Georg Ausgangspunkt einer Drachenausstellung werden.
Der letzte Raum verabschiedet die BesucherInnen STAUNEND: Die wertvollsten und künstlerisch bedeutendsten Hinterglasgemälde und virtuos gestaltete Goldschmiedearbeiten aus Sursee werden gezeigt. Die barocken Objekte treten in einen Dialog mit Keramiken von Cañameras. Leuchtkraft und Glanz der Glasuren der Keramiken gehen eine faszinierende Verbindung ein mit der emailhaften Wirkung barocker Hinterglasgemälde und dem Schimmern von Gold und Silber.

PDF-Flyer

Agenda

Sonntag, 12. August, 11 Uhr

SonntagsGarten
Heilpflanzen im Klostergarten Sursee
Klostergarten Sursee
Adresse: Beim Kloster, 6210 Sursee (Der Garten befindet sich hinter dem Kloster, Eingang u.a. bei der Klosterkirche rechts)
Der Garten des ehemaligen Kapuzinerklosters kann sowohl über die Alterssiedlung St. Martin oder über den Parkplatz beim Musikschuleingang betreten werden.

Treten Sie ein in den grossen sonnigen Garten des ehemaligen Kapuzinerklosters! Hier entdecken Sie Heilkräuter wie Ringelblumen, Schafgarben, Melissen, Alant, Thymian und Co. mit ihren kraftvollen Wirkstoffen.
Lernen Sie das «Kräuterparadies» kennen, in dem wir seit bald 20 Jahren Heilkräuter pflanzen, ernten, trocknen und zu pflegenden Produkten verarbeiten.
Erfahren Sie, wie wohltuend Heilsalben aus Kräutern wirken, wie Sie selber Tinkturen und Heilöle herstellen und anwenden können.

Kräuterparadies-Team:
Monika Ambühl-Staub und Claudia Hummel-Rogger

Jeweils am zweiten Sonntag des Monats besuchen wir einen Garten in Sursee und Umgebung. Die Gärten geben Einblick in persönliche Gärtnerleidenschaften, zeigen die blühende Artenvielfalt und laden zum poetischen Verweilen, Betrachten und Geniessen ein.
Anmeldung unter info@sankturbanhof.ch oder T 041 922 24 00
Teilnehmerzahl beschränkt
12.-/Garten-Führung

Freitag, 24. August, 19 Uhr

Leaf to Root-Gemüse essen von Blatt bis Wurzel
Vortrag mit Verkostung von speziellen Gemüseteilen in roher und verarbeiteter Form. Esther Kern, Food-Journalistin, Autorin und Gemüsescout www.leaf-to-root.com
Anmeldung unter info@sankturbanhof.ch oder T 041 922 24 00
Teilnehmerzahl beschränkt
CHF 30.-

Mittwoch, 29. August, 14 Uhr

Mittwochsatelier
Immer am letzten Mittwoch des Monats findet das Mittwochs-atelier statt. Hergestellt werden verschiedene Gartenhelfer, etwa Ohrwurmschlafplätze, Windlichter und Insektenhotels.
Für Kinder ab 7 Jahren. Anmeldung unter info@sankturbanhof.ch oder T 041 922 24 00
Teilnehmerzahl beschränkt
CHF 9.- /Kind/Atelier

vollständige Agenda...