Vom Traum der Ewigkeit

24. Oktober 2015 BIS 6. März 2016

Die Ausstellung präsentiert spektakuläre Grabfunde aus Sursee, die aus der keltischen und römischen Zeit stammen. Sie geben Auskunft über das Leben, den Tod und die Jenseitsvorstellungen der Kelten und Römer. Zudem wird in der Ausstellung veranschaulicht, wie die Arbeit der ArchäologInnen das Leben von damals sichtbar macht. Zwei interaktive Räume laden dazu ein, selbst auf dem Feld und im Labor zu forschen.

Die junge Keltin
In den vergangenen Jahren kamen in Sursee immer wieder eindrucksvolle archäologische Funde zum Vorschein. So wurde im Herbst 2011 auf der Grossgrabung im Hofstetterfeld das Grab einer jungen Keltin aus der Zeit um 300 v. Chr. entdeckt. Es handelt sich um eines der am besten erhaltenen eisenzeitlichen Gräber der Schweiz. Die Ausgrabung führte nicht nur zur Entdeckung zahlreicher wertvoller Schmuckbeigaben, sondern erlaubte auch Rückschlüsse auf die Bekleidung der Verstorbenen und die Art der Grablegung.

Der alte Römer
Kurz nach der Entdeckung des keltischen Grabs kam überraschend beim Vierherrenplatz ein römischer Friedhof zum Vorschein. Während der noch laufenden Ausgrabung konnten bis jetzt rund 120 Brandbestattungen des 1. – 3. Jh. n. Chr. geborgen werden. Aus dem 4. Jh. n. Chr. stammt eine Körperbestattung eines alten Mannes, der in seiner Tracht als Beamter oder hoher Militärangehöriger bestattet wurde.

PDF Einladung

Agenda

Sonntag, 24. Januar 2021, 11.00-12.00 Uhr

Tandem-Führung

Sibille Arnold, Kuratorin der Ausstellung und Süheyla Aydin führen durch die Ausstellung Unterwegs. Vom Aufbrechen, Ankommen und Weiterziehen.
Anmeldung unter: info@sankturbanhof.ch 

Eintritt CHF 10.00 / 8.00


ABGESAGT


Museum digital


Auf unserer Website unter Klick! und Facebook stellen wir regelmässig neue Bilder und Geschichten aus der Ausstellung «Unterwegs. Vom Aufbrechen, Ankommen und Weiterziehen» vor.

Wir wünschen anregende und kurzweilige Einblicke.

vollständige Agenda...

Schutzmassnahmen:

Aufgrund der vom Bund angeordneten Massnahmen bleibt das Museum Sankturbanhof bis auf weiteres geschlossen. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch danach!