Gold Silber

24.10.2013 bis 05.01.2014

Die Ausstellung ‹Gold Silber› macht das Museum zur Schatzkammer. Sie zeigt die kostbarsten Stücke aus der Edelmetallsammlung. Liturgische Geräte wie Kelche, Monstranzen und Reliquiare, aber auch weltliches Silber zeugen von der Freude an edlen Materialien und virtuoser Verarbeitung.

Vom 17. bis ins 19. Jahrhundert hinein war Sursee für seine Gold- und Silberschmiede bekannt. In der Nachfolge der berühmten Surseer Goldschmiededynastie Staffelbach stand die Familie Zülly. Dass sich aus ihrem Atelier Entwurfszeichnungen erhalten haben, ist ein seltener Glücksfall. Eine Auswahl dieser Zeichnungen gibt Einblick in Arbeitsprozesse und in die Veränderungen im Goldschmiedehandwerk im 19. Jahrhundert.

Die Ausstellung präsentiert auch zwei Kunstschaffende der Gegenwart. Die Silberschmiedin Barbara Amstutz hat sich die alten Techniken des Treibens und Schmiedens über viele Jahre angeeignet. Ihre Gefässe zeichnen sich aus durch eine schlichte Formensprache von grosser Eleganz. Die Goldschmiedin Lucie Heskett-Brem ist mit Objekten vertreten, die sie aus feinsten Silberketten zusammensetzt. Die hauchzarten dreidimensionalen Gespinste hängen im Raum und spielen mit Licht und Bewegung.

PDF Einladung

Agenda

Donnerstag, 23. Januar, 19.30 Uhr

Anpässler, Sündenböcke und der alte Streit zwischen Roten und Schwarzen
Die Innerschweiz in der damaligen Zeit des Nationalsozialismus
Vortrag von Josef Lang, Historiker, Autor und ehem. Nationalrat

Türöffnung 18.30 Uhr

Eintritt: 12.-

Mittwoch, 12. Februar, 19.30 Uhr

Öffentliche Führung -> Ist verschoben auf den 14. Januar 2020

Freitag, 14. Februar 2020 19.30 Uhr

Öffentliche Führung mit dem Kurator Hanspeter Bisig

Eintritt: 9.- / 7.-

vollständige Agenda...

Öffnungszeiten an Feiertagen
Sonntag, 23.02.2020, geschlossen, Fasnacht