chlöpfe rätsch tötsche

14.09.2014 - 22.02.2015

In Sursee und Umgebung werden noch Bräuche gepflegt, die sich in urbaneren Gebieten verlo­ren haben: Es gibt zum Beispiel einen grossen Samichlaus­-Einzug und an Karfreitag läuten nicht die Glocken, sondern ertönen die Rätschen. Dass der Gansabhauet in Sursee zum Brauchtum gehört, ist wohl unbestritten. Aber wie sieht es aus mit dem Bemalen von Ostereiern? Können die Frauen­-Polterabende oder das ‹Füürobebier› als Brauch angesehen werden? In der Ausstellung ‹chlöpfe rätsche tötsche› wird der Frage nach­ gegangen, was Bräuche denn überhaupt sind.

Bräuche wandeln sich stetig und manche Traditi­on, von der man glaubt, sie sei über Generationen weitergegeben worden, ist in Tat und Wahrheit jüngeren Datums. Einerseits können Bräuche ein Zugehörigkeitsgefühl und die Identität stärken, andererseits haben sie längst Eingang gefunden in die Massen­ und Eventkultur, wo sie oft ver­klärt werden.

Masken, alte handschriftliche Protokollbücher mit Illustrationen, Interviews mit Brauchtums­ Experten sowie alte und neue Brauchtumsgegen­stände führen durch die Ausstellung. Ein Haupt­augenmerk liegt auf dem Surseer Gansabhauet und der Fasnacht. Ausserdem treffen zahlreiche kirchliche und weltliche sowie vergessene und aktuelle Bräuche aufeinander. Auch in Sursee gelebte Bräuche aus anderen Kulturkreisen wer­den vorgestellt.

In zwei interaktiv gestalteten Räumen können Sie testen, welcher Brauchtumstyp Sie sind und dürfen abstimmen, mit wie viel Veränderung der Bräuche Sie einverstanden sind und was sich unter keinen Umständen ändern darf.

PDF Einladung

Agenda

Sonntag, 25. August, 11 Uhr

Künstlergespräch mit Guido Baselgia
Eintritt: CHF 9.-/7.-

Sonntag, 1. September, 11 Uhr

Kunst und Literatur im Dialog
mit Bettina Staub und Nicole Frey Büchel, Anglistin
Eintritt: CHF 9.-/7.-

Samstag, 14. September, 10 – 12 Uhr

«Farben im Sankturbanhof»
Gestalterischer Kinderworkshop mit der Künstlerin Carola Bürgi und Bettina Staub
Für Kinder der 1. – 6. Klasse, die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt.
Bitte um Anmeldung: info@sankturbanhof.ch oder T 041 922 24 00 bis 10. 9. 19
Im Rahmen der Europäischen Tage des Denkmals
Eintritt: frei

vollständige Agenda...

Öffnungszeiten an Feiertagen
Nationalfeiertag, 1. 8.: geschlossen
Maria Himmelfahrt, 15.8.: 14-17 Uhr geöffnet
Allerheiligen, 1.11.: geschlossen